Einzelansicht

Klima: CO2 braucht zehn Jahre Treibhauseffekt greift nach einem Jahrzehnt – bleibt dann aber mindestens ein Jahrhundert -Unsere Regierungsparteien machen fast NICHTS dagegen

Klima: CO2 braucht zehn Jahre Treibhauseffekt greift nach einem Jahrzehnt – bleibt dann aber mindestens ein Jahrhundert

Klima: CO2 braucht zehn Jahre Treibhauseffekt greift nach einem Jahrzehnt – bleibt dann aber mindestens ein Jahrhundert

 

Ausschnitt aus scinexx 3. Dezember 2014

Klima: CO2 braucht zehn Jahre

Treibhauseffekt greift nach einem Jahrzehnt – bleibt dann aber mindestens ein Jahrhundert

Schnell aufgeheizt und lange warm: Das Klimasystem reagiert schneller auf CO2 als gedacht: Schon zehn Jahre nach einer CO2-Emission tritt die Erwärmung ein – diese Klimawirkung hält dann allerdings über mehr als ein Jahrhundert an, wie eine Studie nun zeigt. Für die Klimaverhandlungen in Lima müsste das ein Ansporn sein, denn das bedeutet, dass Klimafolgen wie Hitzewellen oder Hochwasser noch zu unserer Lebenszeit schlimm werden – oder aber sich mildern lassen.

Die UN-Klimakonferenz in Lima hat begonnen, Regierungsvertreter verhandeln wieder einmal darüber, wie ein neues globales Klimaschutzabkommen aussehen könnte. Gerungen wird um Emissionen, Gelder und Verpflichtungen. Passend dazu liefern Katharine Ricke und Ken Caldeira von der Carnegie Institution in Stanford einen wesentlichen Baustein für die Abschätzung kommender Klimafolgen und auch für Emissions-Fahrpläne.

Und hier geht es zum Artikel

Der Originalartikel 

Und hier noch eine CO2 Übersicht seit 1960 - 2019

Das bedeutet das wir wenigstens die nächsten 10-15 Jahre selbst gemachte Naturkatastrophen haben werden!

Und uns diese vielleicht die nächsten 100 Jahre begleiten!

Und welche Bundestagsparteien waren in dieser Zeit an der Macht? Wirtschaftsmacht! CDU/CSU und SPD

Ich bitte alle wählen zu gehen um die WELTWEITE MACHT der Konzerne zu unterbinden!

1. Zuerst kommen alle Lebewesen der Erde mit unserem Blauen Planeten Erde

2. Abschaffung des Lobbyismus

3. Wasserstoff gilt als unsere Zukunft! Daher müssen ALLE Herstellungsmethoden von Wasserstoff sofort ohne Zeitverzug getestet werden - Gelder hierzu sind vorhanden!

4. Dies bedeutet das nicht nur die TEUERSTE Herstellung von Wasserstoff mittels Elektrolyse und GRÜNEM STROM eingesetzt wird, sondern die Herstellungsmöglichkeiten die fast KEINEN GRÜNEN STROM benötigen, und wesentlich günstiger in der Herstellung und den Endanwenderpreisen sind.

5. Der Wasserstoff wird zuerst in den Industriezweigen eingesetzt die sehr viel Energie benötigen  Energieverbrauch der Stahlindustrie in Deutschland 2015, gesamt ca.170 TWh5

Emissionen. Im Jahr 2015 entstanden direkte CO2-Emissionen von 59 Mio. Tonnen CO2e.37 bei der
Erzeugung und Bearbeitung von Roheisen und Stahl. Kokereierzeugnisse verursachten knapp
5 Mio. Tonnen direkte CO2e. Emissionen. Bei der Herstellung von Oxygenstahl fallen spezifische
Emissionen von rund 1,725 Tonnen CO2e. pro Tonne Rohstahl an.38 Indirekte (Scope 2) Emissionen
über den Fremdbezug von Strom fallen bei der Primärerzeugung, wenn überhaupt, nur in geringem
Maße an, da der Strombedarf bei der Herstellung von Oxygenstahl hauptsächlich aus Eigenstrom
gedeckt wird.

5. Erst wenn ein TATSÄCHLICHER Grüner Strom Überschuss vorhanden ist wird die Elektrolyse eingesetzt - sonst wird der Allgemeinheit GRÜNER STROM entzogen!

Jetzt entscheiden Sie als Wähler bei der Bundestagswahl 2021 am Sonntag den 26 September ob Sie, Ihre Kinder, Enkelkinder und weitere Generationen noch eine Zukunft haben!

Die bisherigen Regierungen aus CDU/CSU und SPD haben die WIRTSCHAFT massiv gefördert, und den Mensch, die Lebewesen auf unserer Erde fast nicht berücksichtigt.

Nach oben