Einzelansicht

1,5 Grad sind 1,5 Grad zu viel! Haben wir noch eine Zukunft?

Solare Wasserstoffwirtschaft, die den Namen verdient

Solare Wasserstoffwirtschaft, die den Namen verdient

Paris Abkommen 1,5Grad 

für mich eine RUHIGSTELLUNG DER ERDBEVÖLKERUNG!

Wir müssen zurück an den Industriellen Anfang= ca.: -1,3 Grad, kein CO2 Ausstoß mehr! Dies ist fast nicht erreichbar - Herstellung von Grünem Wasserstoff per PV, Wind, Wasser, Bio Abfall ...! Und dies sofort.

Hier muss auch eine Kosten Nutzen Rechnung erfolgen, denn die Herstellung von Grünem Wasserstoff per Elektrolyse kostet ca.: 12 ct./kWh und hierbei wird der Allgemeinheit Grüner Strom entzogen, und KEIN CO2 AKTIV abgebaut.

Es gibt weitere Herstellungsmethoden von Grünem Wasserstoff mit Aktivem Abbau von CO2!

Zum Biowasserstoff aus der kaskadierten Umsetzung wird davon ausgegangen, dass etwa 5 % des Kohlenstoffes in der Biomasse nicht umgesetzt werden sondern mit der Asche ausgeschleust, und wieder auf den Acker gebracht werden.  Diese 5 % sind ca. 25 kg Kohlenstoff je Tonne Biomasse ( 50 MW Kraftwerk 10 Tonnen Biomasse pro Stunde) absolut trocken. Bei 110 kg H2-Produktion je Tonne trockener Biomasse sind das also ca. 223 g Kohlenstoff je kg  Wasserstoff also gut 800 g CO2 die dauerhaft fixiert werden. Wird noch  die CO2-Verpressung in Salzaquiferen durchgeführt, sind es insgesamt 4,5 kg Kohlenstoff je kg Wasserstoff oder auf die kWh gerechnet 110 g Kohlenstoff bzw. 423 g CO2 die eingespart werden. Beim aktuellen Strommix ca. 500 g CO2  je kWh sind es für den benötigten Strom 42,5 g je kWh die davon abgezogen werden müssten also ein negativer Fußabdruck von 380,5 g je kWh oder nur Koks ein CO2-Fußabdruck von 22,5 g/kWh Elektrolysewasserstoff hätte einen CO2-Fußabdruck von 714 g/kWh, wird aber mit 0 g oder allenfalls mit 10 g Wind bzw. 5,7 g Wasserkraft bewertet, Wasserstoff aus Erdgas kommt auf 210 g bis 260 g.

Die Herstellung von H2 aus Biomasse/Abfall Preis 3 ct./kWh und mit 900g aktiver CO2 Abbau je kg Wasserstoff dürfte wohl kaum zu übertreffen sein!

All dies ist bereits dem EUROPEAN PARLIAMRNT Brüssels 10th of January 2007 bekannt - aber es ist nichts passiert

Jeder von uns kann etwas dafür tun!  Schreiben Sie Ihren Regierungen, Politikern, Ministerien!

Ihre Steuergelder sollten so eingesetzt werden, das es eine lebenswerte Zukunft gibt!

Wir dürfen uns nicht mehr durch Lobbyisten vorschreiben lassen was wir tun sollen!

Gewinne sind die EINE SEITE

UNSERE ZUKUNFT, DIE ZUKUNFT DER MENSCHHEIT UND UNSERES BLAUEN PLANETEN ERDE DIE WICHTIGERERE! Denn ohne den Arbeitnehmer gibt es auch keine Gewinne!

@TimmermansEU  @vonderleyen  @OlafScholz @BMWK @BMUV @c_lindner  und alle die Sie ansprechen möchten

Vielen Dank

Nach oben