• Deutsch
  • English

Einzelansicht

DLR Eine vollständig regenerative Energieversorgung mit Wasserstoff – Illusion oder realistische Perspektive?

Auszug:

Eine vollständig regenerative Energieversorgung mit Wasserstoff – Illusion oder realistische Perspektive? Dr. Joachim Nitsch 1 , Dr. Manfred Fischedick 2

1. Zur Bedeutung von Wasserstoff als Energieträger Wasserstoff ist ein wichtiger Grundstoff für die Synthese chemischer Verbindungen und bei Reduktionsreaktionen in der Metallurgie. Aus der Sicht der Energiewirtschaft ist Wasserstoff ein Sekundärenergieträger, der heute nahezu ausschließlich aus fossilen Rohstoffen hergestellt wird. Weltweit wird der derzeitige jährliche Verbrauch von Wasserstoff auf 500 Mrd. Nm³/a geschätzt, was mit 5 400 PJ/a aus energetischer Sicht einen vernachlässigbaren Beitrag darstellt. Davon werden wiederum knapp die Hälfte direkt energetisch genutzt, meist in verunreinigter Form als Abfallprodukt chemischer Prozesse. Der Haupteinsatzbereich ist die Ammoniak-Produktion, ein Drittel der Wasserstoffproduktion wird dafür eingesetzt. Der Rest findet in der Mineralölindustrie Verwendung, wird also indirekt ebenfalls energetisch genutzt. Kleinere Mengen werden in der Halbleiterindustrie, der Metallurgie, der Fetthärtung, der Direktreduktion von Eisenerz und der Pharmazie benötigt.

weiter

Nach oben